• Warum Du Deine Feminine Seite Erwecken Musst, Wenn Du Eine Erfüllende Beziehung Führen Möchtest

  • Erfüllende Beziehung führen durch maskuliner und femininer Balance

    Wenn du einen tollen Mann in deinem Leben anziehen und eine erfüllende Beziehung mit ihm führen möchtest, musst du das Konzept von maskuline und feminine Energie verstehen.

    Sagen wir, die Dynamik einer großartigen Partnerschaft oder auch die Dynamik vom guten Sex, ist wie Tanzen. Damit wir eng tanzen und richtig miteinander schwingen können, muss einer führen und der andere folgen.

    Anderseits steigen wir uns gegenseitig auf die Füße und streiten dann darüber wer führt und wer folgt.

    Also wenn wir stattdessen herausfinden könnten wie wir kommunizieren und uns gegenseitig Signale vermitteln wer führt und wann, dann können wir enger miteinander tanzen ohne über unsere Füße zu stolpern. Denn dann schaffen wir eine Art Balance zwischen diese 2 Energien.

    Wenn du in einer Beziehung bist die nicht so gut funktioniert und plötzlich realisiert, dass du im Grunde nur die Schritte zu ändern brauchst, die du bisher gesetzt hast, dann wird dein Partner sich wie von selbst dir anpassen. Das ist das Schöne beim Tanzen, du musst nicht mehr darüber denken, es fließt dann ohne Worte zu benutzen.

    Hier kommt das Konzept von maskuline und feminine Energie ins Spiel. Lass es uns kurz definieren.

    Diese Begriffe haben mit den Geschlechtern oder mit Mann oder Frau sein, nichts zu tun. 

    Maskuline Energie ist: denken, handeln, tun, planen, organisieren, Entscheidungen treffen, geben und führen.

    Feminine Energie ist: fühlen, ausdrücken, Intuition haben, einfach nur SEIN, folgen und empfangen.

    Wir alle haben diese 2 Energieformen. Maskulin und Feminin. Sowohl Mann als auch Frau. Üblicherweise ist die eine Energie stärker ausgeprägt als die andere und wir nutzen diese auch in verschiedenen Situationen.

    Wenn du die Präsidentin von Amerika wärst, dann musst du Entscheidungen treffen, planen, denken und strategisch handeln. Mit anderen Worten, maskuline Energie nutzen um die Dinge zu tun die getan werden müssen.

    Sagen wir mal du möchtest nicht nur die Welt retten sondern auch dein Privatleben in Schwung bringen. In der Beziehung machst du dann womöglich ebenfalls Dinge wie: denken, du übernimmst die ganze Planung sprich, wo wir zum Essen ausgehen sollen, wie wir dorthin fahren sollen etc.

    Nun das kann gut funktionieren wenn du einen eher femininen Mann hast. Ein femininer Mann kann in seinem Beruf sehr erfolgreich sein. In der Beziehung wird er deine Meinung anhören, dich respektieren bei den Dingen die du so tust.

    Er wird auch mehr der Ruhepol sein, der zurückhaltende Typ, der sich sinnlich ausdrücken kann, der einfach nur DA ist und liebevoll zu dir sein wird. Und das kann eine Zeitlang richtig gut laufen. Er wäre der Empfänger, derjenige der seine Gefühle mit dir teilen möchte, während du dann diejenige bist die plant, die gibt, die führt. Und frag dich selbst, möchtest du das haben?

    Denn das kann mit der Zeit wirklich anstrengend und erschöpfend sein. Aber es würde funktionieren.

    Nur viele Frauen finden sich in dieser Rolle nicht wohl und möchten das auch nicht. Weil das nicht ihr Naturell ist.

    Hast du jedoch einen Mann mit mehr maskuliner Energie, dann wird er mehr Input in der Beziehung erwarten. Er wird mehr Respekt für sein Denken und Handeln erwarten. Er möchte derjenige sein der plant, der einen Tagesablauf umsetzt. Und er wird eine weibliche Frau mit femininer Energie haben wollen. Auch im Bett will er eine Frau mit femininer Energie haben, die ihn leidenschaftlich küsst, die sich ihm vollkommen ergeben kann in seiner Gegenwart und die auch sich selbst ergeben kann.

    Nun, könntest du das als Präsidentin der Vereinigten Staaten machen? Auf der einen Seite die Welt retten und Entscheidungen treffen und auf der anderen Seite den Schalter umlegen sobald du zuhause bist und deine feminine Seite rauslassen? Könntest du deinem Mann/Partner das Zepter in die Hand geben und ihm soweit vertrauen, dass er das schon schaffen wird? Wo du Kontrolle fallen lassen und dich ihm ergeben kannst?

    Nun wenn du deinen maskulinen Mann liebst wirst du das bestimmt können. Aber wenn du nicht bereit bist deine männliche Seite in der Beziehung aufzugeben, das maskuline Verhalten sozusagen abzulegen und du auch in der Beziehung das Zepter in der Hand halten möchtest und entscheidest wo wir heute Nacht ausgehen sollen und alles im Voraus schon planst, dann wundere dich nicht wenn die Beziehung für ihn (und auch für dich) nicht allzu reizvoll sein wird.

    Gut als Präsidenten der vereinigen Staaten wird er dich vielleicht nicht verlassen aber viel Spaß mit dir wird er auch nicht haben.

    Also ja es ist möglich die Welt zu retten, sprich deinen Beruf nachzugehen mit purer maskuliner Energie und gleichzeitig die feminine Energie auszustrahlen und diese zum richtigen Zeitpunkt zu aktivieren.

    Also wenn du darüber nachdenkst dann wirst du vielleicht erkennen, dass du in Wahrheit beide Energien haben möchtest. Zumindest die meisten von uns. Du möchtest, dass deine Gefühle Beachtung finden, wenn du diese mit deinem Partner teilst und auf der anderen Seite möchtest du ebenfalls die Kontrolle haben. Nicht wahr?

    Beides ist möglich. Bedenke eines.

    In jeder harmonischen Beziehung hat einer der Partner mehr maskuline Energie und der andere mehr feminine Energie. Üblicherweise ist bei Männern die maskuline Energie wesentlich ausgeprägter als bei Frauen und natürlich umgekehrt. Wenn beide dieselbe Energie hätten, dann kann die Beziehung nicht harmonieren oder nicht richtig „fließen“. Denke an das Tanzen! Einer führt der andere folgt.

    Was man dann hat ist keine Partnerschaft sondern Freundschaft. Ja es kann Freundschaft mit Sex sein, aber es bleibt nur Freundschaft.

    Es wäre dann so als würden 2 Männer miteinander reden. Ständig denken. Nicht loslassen können. Sich nicht ergeben können. Wo bleibt da der Reiz?

    Hast du schon mal von einem Mann den Spruch gehört. „Lass uns nur Freunde sein“? Das ist oft ein Beispiel dafür, dass eine Frau mehr als Kumpel rüberkommt aufgrund ihres männlichen Verhaltens. Das ist nicht das was ein maskuliner Mann will.

    Also wie kannst du deine feminine Seite entfachen und diesen neuen Weg einschlagen und einfach nur DASEIN und empfangen?

    Der erste Schritt ist damit aufzuhören all die Dinge zu tun, all diese maskulinen Dinge die du bisher in der Partnerschaft getan hast. Nicht im Beruf sondern in der Beziehung!

    Hör auf damit alles selbst unter Kontrolle haben zu wollen.

    Hör auf damit zu viel zu TUN oder GEBEN zu wollen.

    GEBEN oder TUN ist eine maskuline Aktivität!

    Hör auf damit den Abend „retten“ zu wollen, wenn du zum Beispiel ein Tisch in einem Restaurant reserviert hast und der nicht mehr verfügbar ist und du sofort nach einem Plan B umschaust und entscheidest was wir stattdessen machen könnten etc.

    Lass es sein, lass den Mann entscheiden und einen Plan B haben. Überlasse diese Dinge deinem Mann.

    Erfahre was es heißt einfach nur zu folgen. Wenn du erlaubst dieses Gefühl des Folgens zuzulassen, es zu spüren in deinem Körper, dann wirst du beginnen tolle Männer kennenlernen, die auch leidenschaftliche, großartige, mitfühlende und einfühlsame Führer sind, ohne dass du etwas TUN musst. Fakt ist du musst dann in Wahrheit weniger TUN als du denkst.

    Überlege wie oft du in der Vergangenheit versucht hast deinen Partner in ein tiefes Gespräch zu verwickeln um das Ruder in eine bestimmte Richtung zu lenken nur um dann erschöpft festzustellen, dass das nicht geholfen hat. TU einfach weniger und bekomme dadurch mehr!

    Versuche nicht das Ruder zu übernehmen oder es geschickt so zu manövrieren, dass es an der „Küste der festen Beziehung“ ankommt. Stattdessen entspann dich und genieße die Fahrt und sieh‘ einfach was dann passiert.

    Selbst wenn du in diesem Boot sitzt und vielleicht das Gefühl hast es ist ungemütlich und unsicher weil du nicht weißt wohin die Reise gehen wird und dich vielleicht fragst, wird er jetzt das Ruder in die Hand nehmen und uns zur Küste bringen oder sitzen wir hier jetzt fest, mitten im Nirgendwo. Selbst wenn dieses Ungewisse hochkommt, lass es zu, erlebe es und hab Vertrauen, dass er das Ruder schon nehmen und dich zur Küste bringen wird.

    Denn es ist genau diese Angst, diese Ungewissheit, die oft dazu führt, dass wir zu ungeduldig werden und dann Fehler begehen.

    Wenn du dieses Gefühl, dieses Ungewisse zulässt und es spürst und dabei deinen Mann erwartungsvoll anschaust, und annimmst, dass er das Ruder nimmt, dann wird er das auch.

    Wenn er fähig ist zu rudern wird er das bestimmt, wenn nicht, weißt du dann wo du stehst.

    Das ist die Kehrseite wenn du Kontrolle abgibst. Aber du findest dann zumindest heraus was Sache ist.

    Mach nicht den Fehler sein Potential als Mann zu unterschätzen. Viele Frauen tun dann zu viel und denken „Aber wenn ich das und jenes TUE, dann wird er schon das Ruder nehmen“.

    Gib ihm die Chance selbst darauf zu kommen das Ruder in die Hand zu nehmen, gib ihm die Chance wie ein Mann zu agieren sodass er sein Potential, seine maskuline Energie ebenfalls entfalten kann.

    Lass dich lieben und schätzen für das was du BIST wenn du einfach nur BIST, anstatt Dinge zu TUN um geliebt und geschätzt zu werden.

    Mit anderen Worten, ein toller Mann wird dich schätzen für deine Person wenn du einfach DU BIST weit mehr, als wenn du versuchst Dinge zu TUN um seine Zuneigung und Wertschätzung zu bekommen.